Kaas Header Image 1500X264

ACCM / ACCM +

ACCM & ACCM+

Der kombinierte Zugriff auf virtuelle Schlüssel und Fahrzeugdaten auf unserer Key as a Service-Plattform ermöglicht wegweisende, nie dagewesene Business-Chancen für die Mobilitätsdienstleistungsbranche. Von Flottenmanagment über peer-to-peer Carsharing bis hin zu Logistik und Paketlieferdiensten: den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

  • ACCM Access Telematics Description Image1 552X311
    ACCM & ACCM+

Beschreibung

Es gibt zwei Hardware-Varianten in diesem Portfolio: ACCM und ACCM+. Beide nutzen dasselbe Set an APIs für das Backend (Continental Keycore) und SDKs für die Integration der Mobile App.

Das Hardware-Portfolio benutzt entweder eine geschützte Universalschlüssel-Technologie (ACCM+) oder die ursprüngliche Schlüsselanhänger-Technologie (ACCM) , um das Fahrzeug abzuschließen, zu öffnen oder zu starten.

Außerdem liefert das Gerät genaue Fahrzeugdaten, inklusive Level 1, Level2 und zusätzliche CAN- Daten, die über den OBD-Port des Fahrzeugs verfügbar sind. Das Modul ist darüber hinaus mit einem GPS-Chip ausgestattet, der die Position des Fahrzeugs genau bestimmen kann.  

Vorteile

  • Short Loop Kommunikation: Stellt sicher, dass die Kommunikation zwischen der App und der Hardware im Auto auch offline funktioniert (sogar ohne Mobilfunknetz).
  • Einfache Installation: Ohne bestehende OEM Verkabelungen oder Verbindungen zu verändern.
  • Intuitives Einbinden von neuen Fahrzeugen: Simpler Drei-Stufen-Prozess um ein Fahrzeug hinzuzufügen, Schlüssel zur Verfügung zu stellen und die Hardware zu installieren (ca. 15 Minuten).

  • Fahrzeugübergreifende Lösung: Die Produkte ACCM und ACCM+ erlauben zusammen den Zugriff auf die Daten von fast 95% aller OEMS, Modelle und Baujahre.

  • Fahrzeug-Standort: Die Überwachung des Fahrzeug-Standorts und der Aufbau von Geofences sorgen dafür, dass ein automatischer Alarm ausgelöst werden kann, wenn das Fahrzeug den abgesteckten Raum verlässt.

  • Fahrzeugdaten: Ausführliche und genaue Fahrzeugdaten, inklusive Status der Zündung, Getriebestatus, Kilometerstand, Benzinstand, Batterieladungsstand (z.b. im Fall von Elektrofahrzeugen), Ölstand bzw Infos zum Wartungsintervall, Reifendruck (TPMS) und viele mehr.
  • Passt zu jedem Zugangssystem: Kompatibel mit Start-Stop und anderen Schlüssel-Systemen.

ACCM advantages here

ACCM Vorteile

Service- Anbieter & Flottenmanagement  - PKW

Use Case: Service-Anbieter & Flottenmanagement - PKW

Service- Anbieter & Flottenmanagement  - PKW

  • Betreiber von Mietflotten können die Kundenloyalität verbessern und die Customer Journey vereinfachen, indem sie mithilfe von Key as a Service die Wartezeiten verkürzen. Darüber hinaus reduzieren sich die Personalkosten und die Fahrzeugwartung kann basierend auf den über Key as a Service verfügbaren Fahrzeugdaten automatisch geplant werden.

  • Egal ob Peer-to-Peer, Free Floating oder standortbasierte Carsharing-Modelle - alle profitieren von Key as a Service. Manager, Hosts und Kunden genießen die Vorteile einer sicheren, reibungslosen Übergabe der virtuellen Schlüssel und erhöhen automatisch auch die Fahrzeugauslastung, was langfristig den Profit steigert.

OEM & OEM Aftermarket

  • OEMs können die Customer Experience verbessern – zum Beispiel mit der Option, dass ihre Kunden zukünftig den Fahrzeugschlüssel über eine App mit Familienmitgliedern teilen können. Darüber hinaus kann die OEM-App Empfehlungen zu Wartungen aussprechen und dem Kunden passende Termine bei nahegelegenen Werkstätten anzeigen.

  • OEMs bietet die Key as a Service-Plattform zudem die Möglichkeit, ohne großen Aufwand Carsharing-Flotten oder Firmenleasing-Angebote anzubieten.
OEM & OEM Aftermarket

Use Case: OEM & OEM Aftermarket

Use Case: Service- Anbieter & Flottenmanagement - Nutzfahrzeuge

Service-Anbieter & Flottenmanagement - Nutzfahrzeuge

  • Nutzfahrzeugflotten mit unterschiedlichen Fahrzeug-Kategorien, von leichten Nutzfahrzeugen bis zu LKW der Klasse 8, können mit Key as a Service die Effizienz verbessern, indem die Schlüssel-Zuweisung eines Fahrzeugs für den jeweiligen Fahrer pro Schicht völlig autonom geschieht.

Werkstätten & Pannendienste

  • Pannendienste können liegengebliebenen oder ausgeschlossenen Kunden schnell helfen, indem sie das Schloss aus der Ferne öffnen und ihnen erlauben das Fahrzeug zu starten.

  • Mechaniker und Fuhrparkbetreiber können entscheiden, wann der nächste Wartungsservice oder die nächste Betankung stattfinden muss und für die Dauer der Servicearbeiten Fahrzeugzugang erhalten.
Werkstätten & Pannendienste

Use Case: Werkstätten & Pannendienste

ACCM Open Box

ACCM Open Box

Technologie ACCM

Die ACCM-Lösung nutzt den originalen Schlüsseltransponder des Fahrzeugs, um Einstieg und Start zu autorisieren. Der originale Schlüssel lässt sich leicht öffnen, um den Transponder zu entnehmen. Hier wird anschließend ein einfacher Kabelbaum aus dem ACCM-Kit an die Kontakte auf der Platine gelötet, um die vier Funktionen (Abschließen, Öffnen, Panik, Kofferraum) zu imitieren.

Das ACCM-Kit hat einen externen Kabelbaum, der an den OBD Port angeschlossen und von dort mit Strom versorgt wird. Zusätzlich überträgt die SIM Karte alle relevanten Fahrzeugdaten vom OBD-Port und übermittelt sie an das Keycore Backend von Continental und die Smartphone-App.

Downloaden Sie den virtuellen Schlüssel vom Continental Cloud Backend auf das Key as a Service SDK, das in Ihrer App hinterlegt ist. Danach kommunizieren Sie mit dem Fahrzeug ausschließlich über Bluetooth, um es abzuschließen, zu öffnen oder zu starten.

Die Key as a Service-Lösung bietet Ihnen APIs, ein Admin-Zugang  zum Continental Cloud Backend und SDKs für die Integration mit der User-Anwendung (App).

Technologie ACCM+

ACCM+ nutzt den universell geschützten Remote Cloud Key von Continental, um Zugang und Start zu autorisieren. ACCM+ ist mit vielen OEM-Modellen kompatibel und ist die aktuell sicherste Lösung auf dem Markt.

Das ACCM+ Kit hat ein externes Kabel, das an den OBD-Port angeschlossen wird und von dort mit Strom versorgt wird. Zusätzlich liefert ein GPS-Chip den genauen Fahrzeugstandort und die integrierte SIM-Karte überträgt alle relevanten Fahrzeugdaten vom OBD-Port und übermittelt sie an das Keycore Backend von Continental und die Smartphone-App.

Downloaden Sie den virtuellen Schlüssel vom Continental Cloud Backend auf das Key as a Service SDK, das in Ihrer App hinterlegt ist. Danach kommunizieren Sie mit dem Fahrzeug ausschließlich über Bluetooth, um es abzuschließen, zu öffnen oder zu starten.

Die Key as a Service-Lösung bietet Ihnen APIs, einen Admin-Zugang zum Continental Cloud Backend und SDKs für die Integration mit der User-Anwendung (App).

ACCM+ Open Box

ACCM Open Box

Sicherheit

Absolut sichere Kommunikationskanäle zwischen der Cloud von Continental, der Remote Cloud Key-Hardware, der Mobile SDK und dem Kunden-Backend – garantiert durch gegenseitige Authentifikation und Datenverschlüsselung.

Security concept

Sicherheits-Konzept

  • ACCM Access Telematics Description Image1 552X311
    ACCM & ACCM+

Beschreibung

Es gibt zwei Hardware-Varianten in diesem Portfolio: ACCM und ACCM+. Beide nutzen dasselbe Set an APIs für das Backend (Continental Keycore) und SDKs für die Integration der Mobile App.

Das Hardware-Portfolio benutzt entweder eine geschützte Universalschlüssel-Technologie (ACCM+) oder die ursprüngliche Schlüsselanhänger-Technologie (ACCM) , um das Fahrzeug abzuschließen, zu öffnen oder zu starten.

Außerdem liefert das Gerät genaue Fahrzeugdaten, inklusive Level 1, Level2 und zusätzliche CAN- Daten, die über den OBD-Port des Fahrzeugs verfügbar sind. Das Modul ist darüber hinaus mit einem GPS-Chip ausgestattet, der die Position des Fahrzeugs genau bestimmen kann.  

Vorteile

  • Short Loop Kommunikation: Stellt sicher, dass die Kommunikation zwischen der App und der Hardware im Auto auch offline funktioniert (sogar ohne Mobilfunknetz).
  • Einfache Installation: Ohne bestehende OEM Verkabelungen oder Verbindungen zu verändern.
  • Intuitives Einbinden von neuen Fahrzeugen: Simpler Drei-Stufen-Prozess um ein Fahrzeug hinzuzufügen, Schlüssel zur Verfügung zu stellen und die Hardware zu installieren (ca. 15 Minuten).

  • Fahrzeugübergreifende Lösung: Die Produkte ACCM und ACCM+ erlauben zusammen den Zugriff auf die Daten von fast 95% aller OEMS, Modelle und Baujahre.

  • Fahrzeug-Standort: Die Überwachung des Fahrzeug-Standorts und der Aufbau von Geofences sorgen dafür, dass ein automatischer Alarm ausgelöst werden kann, wenn das Fahrzeug den abgesteckten Raum verlässt.

  • Fahrzeugdaten: Ausführliche und genaue Fahrzeugdaten, inklusive Status der Zündung, Getriebestatus, Kilometerstand, Benzinstand, Batterieladungsstand (z.b. im Fall von Elektrofahrzeugen), Ölstand bzw Infos zum Wartungsintervall, Reifendruck (TPMS) und viele mehr.
  • Passt zu jedem Zugangssystem: Kompatibel mit Start-Stop und anderen Schlüssel-Systemen.

ACCM advantages here

ACCM Vorteile

Service- Anbieter & Flottenmanagement  - PKW

Use Case: Service-Anbieter & Flottenmanagement - PKW

Service- Anbieter & Flottenmanagement  - PKW

  • Betreiber von Mietflotten können die Kundenloyalität verbessern und die Customer Journey vereinfachen, indem sie mithilfe von Key as a Service die Wartezeiten verkürzen. Darüber hinaus reduzieren sich die Personalkosten und die Fahrzeugwartung kann basierend auf den über Key as a Service verfügbaren Fahrzeugdaten automatisch geplant werden.

  • Egal ob Peer-to-Peer, Free Floating oder standortbasierte Carsharing-Modelle - alle profitieren von Key as a Service. Manager, Hosts und Kunden genießen die Vorteile einer sicheren, reibungslosen Übergabe der virtuellen Schlüssel und erhöhen automatisch auch die Fahrzeugauslastung, was langfristig den Profit steigert.

OEM & OEM Aftermarket

  • OEMs können die Customer Experience verbessern – zum Beispiel mit der Option, dass ihre Kunden zukünftig den Fahrzeugschlüssel über eine App mit Familienmitgliedern teilen können. Darüber hinaus kann die OEM-App Empfehlungen zu Wartungen aussprechen und dem Kunden passende Termine bei nahegelegenen Werkstätten anzeigen.

  • OEMs bietet die Key as a Service-Plattform zudem die Möglichkeit, ohne großen Aufwand Carsharing-Flotten oder Firmenleasing-Angebote anzubieten.
OEM & OEM Aftermarket

Use Case: OEM & OEM Aftermarket

Use Case: Service- Anbieter & Flottenmanagement - Nutzfahrzeuge

Service-Anbieter & Flottenmanagement - Nutzfahrzeuge

  • Nutzfahrzeugflotten mit unterschiedlichen Fahrzeug-Kategorien, von leichten Nutzfahrzeugen bis zu LKW der Klasse 8, können mit Key as a Service die Effizienz verbessern, indem die Schlüssel-Zuweisung eines Fahrzeugs für den jeweiligen Fahrer pro Schicht völlig autonom geschieht.

Werkstätten & Pannendienste

  • Pannendienste können liegengebliebenen oder ausgeschlossenen Kunden schnell helfen, indem sie das Schloss aus der Ferne öffnen und ihnen erlauben das Fahrzeug zu starten.

  • Mechaniker und Fuhrparkbetreiber können entscheiden, wann der nächste Wartungsservice oder die nächste Betankung stattfinden muss und für die Dauer der Servicearbeiten Fahrzeugzugang erhalten.
Werkstätten & Pannendienste

Use Case: Werkstätten & Pannendienste

ACCM Open Box

ACCM Open Box

Technologie ACCM

Die ACCM-Lösung nutzt den originalen Schlüsseltransponder des Fahrzeugs, um Einstieg und Start zu autorisieren. Der originale Schlüssel lässt sich leicht öffnen, um den Transponder zu entnehmen. Hier wird anschließend ein einfacher Kabelbaum aus dem ACCM-Kit an die Kontakte auf der Platine gelötet, um die vier Funktionen (Abschließen, Öffnen, Panik, Kofferraum) zu imitieren.

Das ACCM-Kit hat einen externen Kabelbaum, der an den OBD Port angeschlossen und von dort mit Strom versorgt wird. Zusätzlich überträgt die SIM Karte alle relevanten Fahrzeugdaten vom OBD-Port und übermittelt sie an das Keycore Backend von Continental und die Smartphone-App.

Downloaden Sie den virtuellen Schlüssel vom Continental Cloud Backend auf das Key as a Service SDK, das in Ihrer App hinterlegt ist. Danach kommunizieren Sie mit dem Fahrzeug ausschließlich über Bluetooth, um es abzuschließen, zu öffnen oder zu starten.

Die Key as a Service-Lösung bietet Ihnen APIs, ein Admin-Zugang  zum Continental Cloud Backend und SDKs für die Integration mit der User-Anwendung (App).

Technologie ACCM+

ACCM+ nutzt den universell geschützten Remote Cloud Key von Continental, um Zugang und Start zu autorisieren. ACCM+ ist mit vielen OEM-Modellen kompatibel und ist die aktuell sicherste Lösung auf dem Markt.

Das ACCM+ Kit hat ein externes Kabel, das an den OBD-Port angeschlossen wird und von dort mit Strom versorgt wird. Zusätzlich liefert ein GPS-Chip den genauen Fahrzeugstandort und die integrierte SIM-Karte überträgt alle relevanten Fahrzeugdaten vom OBD-Port und übermittelt sie an das Keycore Backend von Continental und die Smartphone-App.

Downloaden Sie den virtuellen Schlüssel vom Continental Cloud Backend auf das Key as a Service SDK, das in Ihrer App hinterlegt ist. Danach kommunizieren Sie mit dem Fahrzeug ausschließlich über Bluetooth, um es abzuschließen, zu öffnen oder zu starten.

Die Key as a Service-Lösung bietet Ihnen APIs, einen Admin-Zugang zum Continental Cloud Backend und SDKs für die Integration mit der User-Anwendung (App).

ACCM+ Open Box

ACCM Open Box

Sicherheit

Absolut sichere Kommunikationskanäle zwischen der Cloud von Continental, der Remote Cloud Key-Hardware, der Mobile SDK und dem Kunden-Backend – garantiert durch gegenseitige Authentifikation und Datenverschlüsselung.

Security concept

Sicherheits-Konzept

08 Rvd Kontakt 552X311

Sie haben Fragen?

Kontakt

Weitere Produkte